Dein „Aller-Persönlichstes“ ist das „ALL-gemEINste“ der ganzen Welt…

„Liebe Eva, ich weiß doch, dass es eigentlich nicht um „mich“ geht,…dass meine „Ego-Geschichten“ im Grunde „eingebildet“ sind,…usw….“

In meiner Arbeit bin ich immer wieder damit konfrontiert, dass versucht wird, die eigene „Person/Persönlichkeit“ zu „überwinden“…

.

…insbesonders in sogenannten „spirituellen“ Kontexten herrscht das oftmals unbewusste aber umso tiefer verankerte Bestreben, die Ebene des „persönlichen Erlebens“ endlich hinter sich zu lassen, zu transzendieren oder (zumindest) in irgendeiner Weise zu verbessern (zu läutern, zu reinigen, zu erleuchten etc.)…

Verheerender- und fälschlicherweise wird dabei die SEINs-Ebene des „Persönlichen Erlebens“ für die eigentliche Ursache des „Leidens am Mensch-Sein“ verantwortlich gemacht:
die Illusion der Trennung…

Doch:

Es ist nicht das „Persönliche“, das Dich trennt…

Das scheinbar „Aller-Persönlichste“, das „Intimste“,…das, was Dir JETZT im Moment ganz nahe geht…

Das, was „am Tiefsten“ sitzt, das ureigenste, verborgenste „Eingemachte“… das, was Du womöglich sogar als „beschämend“ erlebst,…

Das, was Du selbst zwar deutlich zu spüren bekommst, aber bisher womöglich nur vage erkennen oder benennen kannst, weil Du HIER eigentlich gar nicht gerne HIN schauen magst…

Das, was Dich scheinbar von „den Anderen“ unterscheidet und Dich in eine „besondere“ – „abgesonderte“ Position stellt…

Das, von dem Du (insgeheim oder uneingestanden) meinst,  damit ganz und gar ALLEIN zu sein,…
.
.

DAS ist das „ALL-gemein-GUT“!

…das „All-gemein-Gültigste“ des Mensch-Seins an sich…!
.
.

HIER-JETZT verkörpert und erlebt ES sich SELBST in Dir und durch Dich – sowie (gleichzeitig) in allen anderen, scheinbar von Dir unterschiedenen KörperGeist-Systemen.

Deine „innerste, persönlichste Erfahrung“ – so wie sie sich IN DIESEM MOMENT zeigt – „verbindet“ Dich aber nicht nur mit allen anderen „Menschenkindern“, sondern ist – in all ihren scheinbar verschiedenen Aspekten – tatsächlich ewig EINS.

Im körpergeistigen Erleben, d.h. auf jenen Ebenen, auf denen ES sich in bestimmten ErfahrungsFORMEN ausdrückt, wird die EINE Erfahrung „(Mensch)SEIN“ allerdings „aufgespalten“ und entfaltet sich daher in scheinbar unterschiedenen Erfahrungs-Qualitäten…

Deshalb ercheint das konkrete Erleben bestimmter Erfahrungen auf den Ebenen, auf denen Raum-Zeitspaltung „herrscht“ nicht gleichzeitig…HIER erscheint z.B. „Verletzt-Sein“, DORT erscheint „Sich-Schuldig-Fühlen“ etc…

Aber das, was sich durch DAS GANZE – HIER =(wie)= DORT – verkörpert, ist bereits EINS…

Auch wenn in „Deinem“ KörperGeist gerade ein bestimmter, polarer Aspekt erlebt wird, der ganz anders zu sein scheint, als das, was durch andere geschieht…

Im Grunde ist das, was JETZT Deine „persönlichste“ Erfahrung ist, bereits EINS mit dem, was „der Andere“ als seine „persönlichste“ Erfahrung erlebt.

Im Laufe fortschreitender SELBST-Erkenntnis wird diese wesentliche Gleichzeitigkeit und EINHEIT von scheinbar unterschiedlichen Erfahrungen immer direkter, konkreter und umfassender spür- und erlebbar…
.
.
HIER = DORT
ICH = DU
INNEN = AUSSEN
GESTERN = MORGEN = JETZT
.
.
Doch,…wieso erlebt mensch sich „unterwegs“ so oft unverstanden, unverbunden, allein und „anders“…warum scheint vieles eben gerade „mein“ Problem, „mein“ Thema, „meine“ Geschichte zu sein…!?

Wie kann „ich“ endlich erleben, dass „mein Problem“ in seiner EINHEIT mit dem GANZEN aufgehoben ist…dass es bereits EINS ist mit der „Lösung“…!?

.

Warum fällt es so schwer, die EINHEIT von „Ich“ und „Du“ tatsächlich WIRKLICH zu erfahren…!?

.

Wie so oft ist die Antwort darauf sehr simpel…

DU BIST eben NICHT DA, wo die EINHEIT erfahren werden könnte…

…nämlich GANZ bei, mit und in Dir…
…GANZ Deiner Erfahrung zugewandt…
…Deinem „persönlichsten“ ERLEBEN hingegeben…
…konzeptlos präsent in DEINEM JETZT…
…DEinR EIgeNEN WAHRHEIT unbedingt vertrauend…

Vielmehr wird das, was in Dir erscheint, vom Blick des „Ich“ meist nur „abgescannt“…oberflächlich betrachtet und sofort kategorisiert…

Es reicht schon ein Bruchteil an Information… eine bestimmte Qualität von Wahrnehmung, ein bestimmter Gedanke, ein Gefühl und/oder Impuls…und schon wird nicht mehr genau hingesehen, tiefer erforscht oder gar wirklich durchschaut, was da erscheint…

„Ich“ meint schon beim kleinsten Anhaltspunkt zu wissen, um welche „persönliche Geschichte“ es sich dreht,…erkennt sofort seine altbekannten „persönlichen Themen“, aus denen es sich mit aller Kraft zu befreien versucht oder sieht sich mit einem scheinbar immer wiederkehrenden, unveränderlichen Problem konfrontiert, von dem es schlichtweg frustriert u./o. gelangweilt ist…

Folgerichtig wendet sich sein Blick sofort von dem scheinbar bereits Bekannten ab – weg von DIR – weg von DEM WAS IST – weg von DEineR EIgeNEN WAHRHEIT – hin auf etwas, dass vermeintliche „Verbesserung“, „Heilung“ oder „Erlösung“ des „Persönlichen“ verspricht:
…ungeprüfte (spirituelle u./o. psychologische) Konzepte und Theorien, unhinterfragte Ideale, unbewusst eingeprägte Ideologien, tief verankerte Moralvorstellungen etc…

Aber immer wenn das geschieht…in jedem Bruchteil eines Moments, in dem Du Deine Aufmerksamkeit, Deine Bewusstheit, Deine Liebe von DEM WAS IST abtrennst…erlebst Du Dich – meist unbewusst aber unvermeidlich – als „(ab-)gespalten“ – in DIR SELBST und von ALLEM…

Wenn Du hingegen GANZ DA BIST, WO’S PASSIERT – HIER-JETZT – in Deinen „persönlichsten“, „intimsten“ Räumen – EINS mit DEM, was sich BEI DIR und IN DIR und DURCH DICH zeigt…

Indem Du ganz und gar „persönlich“ wirst – in EINHEIT mit „Deiner“ Person…

Wenn Du unbedingt bejahend und rückhaltlos erlebst, was durch Dich „persönlich“ erlebt werden will…

…und aufhörst, diese „persönlichste Ebene“ Deines SEINs heilen, verändern, verstecken, verbessern, überwinden oder transzendieren zu wollen…
…und EINS mit DIR wirst…
…EINS mit dem „Ich bin…“,
…GENAU SO wie es sich auf der „persönlichsten“, scheinbar „niedrigsten“, „getrenntesten“ Ebene gerade durch Dich verkörpert…

…in dem Maße spürst, erkennst und erlebst Du:

Das, was das „Ich“ erlebt, trennt oder unterscheidet es niemals, von Anderen „Ichs“…

In WAHRHEIT und in EINHEIT mit „meiner“ Erfahrung erLEBE „ich“:

ICH BIN
ist das ALL-gem-EINS-te,
das sich in vielfältig schillernden Aspekten
HIER wie DORT,
immer wieder neu, und ewig „gleich“…
durch und in ALLEM verkörpert und SELBST erlebt…

.

.

ALLES:LIEBE
eva

PS: HIER kannst Du ein erstes, kostenfreies Klärungsgespräch vereinbaren…

Leave A Response

*

* Denotes Required Field